Martin Fowler

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Martin Fowler ist ein bekannter Entwickler, Autor und Redner. Er wurde am 18. Dezember 1963[1] in Walsall, England geboren; 1994 ist er in die USA umgezogen. Er lebt in Melrose, Massachusetts[2].

Studium und Karriere

Martin Fowler[3] hat am University College London Electronic Engineering und Computer Science studiert und sein Studium mit einem Bachelor of Science abgeschlossen. Er hat den Großteil seiner Karriere als Berater gearbeitet (zwischen 1991-2000 freiberuflich). Seit 2000 ist Fowler als Berater bei ThoughtWorks tätig, wo er die Rolle des Chief Scientist innehat.

Leistungen

Martin Fowler ist unter anderem als Autor des viel beachteten Buches Refactoring: Improving the Design of Existing Code und für die Popularisierung des Begriffes Dependecy Injection[4] bekannt.

Fowler ist – zusammen mit Kent Beck, Robert C. Martin und anderen – ebenfalls einer der 17 Erstunterzeichnern des Manifests für Agile Softwareentwicklung[5]. In diesem Zusammenhang ist auch das Buch Planning Extreme Programming, das er zusammen mit Kent Beck geschrieben hat, nennenswert.

Publikationen

Martin Fowler hat etliche Bücher[6], Buchbeiträge und Artikel geschrieben. Unter seinem sogenannten Bliki (Blog + Wiki) veröffentlicht Fowler laufend Artikel[7].

Bücher (Auswahl)

  • 1997. Analysis Patterns: Reusable Object Models. Addison Wesley.
    Deutsche Ausgabe: Analysemuster: Wiederverwendbare Objektmodelle. Addison-Wesley-Longman. 1999.
  • 1997. Zusammen mit Kendall Scott. UML Distilled: Applying the Standard Object Modeling Language. Addison Wesley Longman.
    Deutsche Ausgabe: UML – konzentriert: Die Standardobjektmodellierungssprache anwenden. Addison-Wesley-Longman. 1998.
  • 1999. Mit Beiträgen von Kent Beck und anderen. Refactoring: Improving the Design of Existing Code. Addison-Wesley.
    Deutsche Ausgabe: Refactoring oder: Wie Sie das Design bestehender Software verbessern. Addison-Wesley. 2000.
  • 2001. Zusammen mit Kent Beck. Planning extreme programming. Addison-Wesley.
    Deutsche Ausgabe: Extreme Programming planen. Addison-Wesley, 2001.
    Rezension dieses Buches auf nososo lesen.
  • 2003. Mit Beiträgen von David Rice und anderen. Patterns of Enterprise Application Architecture. Addison-Wesley.
    Deutsche Ausgabe: Patterns für Enterprise-Application-Architekturen. mitp-Verlag. 2003
  • 2011. Zusammen mit Rebecca Parsons. Domain-Specific Languages. Addison-Wesley.
  • 2018. Mit Beiträgen von Kent Beck. Refactoring: Improving the Design of Existing Code. Addison-Wesley.
    Deutsche Ausgabe: Refactoring: Wie Sie das Design bestehender Software verbessern. mitp-Verlag. 2020.
    Rezension dieses Buches auf nososo lesen.

[1] Geburtsdatum gemäß Wikipedia-Eintrag zu Martin Fowler. Abgerufen am 28.10.2020.

[2] Martin Fowler. Selbstbeschreibung auf eigener Homepage. Abgerufen am 28.10.2020.

[3] Alle Informationen zu Studium und Karriere gemäß Selbstbeschreibung auf eigener Homepage. Abgerufen am 28.10.2020.

[4] Martin Fowler. Inversion of Control Containers and the Dependency Injection pattern. Abgerufen am 28.10.2020.

[5] Manifesto for Agile Software Development. Abgerufen am 28.10.2020.

[6] Angaben gemäß Katalogdaten der Library of Congress und der Deutschen Nationalbibliothek. Abgerufen am 28.10.2020.

[7] Martin Fowler. Bliki. Abgerufen am 28.10.2020.

nososo

Generischer Autor für enzyklopädische Artikel.

Schreibe einen Kommentar