Ken Schwaber: Agiles Projektmanagement mit Scrum

You are currently viewing Ken Schwaber: Agiles Projektmanagement mit Scrum

Ken Schwaber
Übersetzung: Thomas Irlbeck
Agiles Projektmanagement mit Scrum

1. Auflage
2007, 161 Seiten, Broschur
Microsoft Press
ISBN: 978-3-86645-631-0

Informationen zum Buch im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.



Ken Schwabers zweites Buch über Scrum hat als Thema Scrum in der Praxis. Anhand vieler Fallstudien zeigt der Autor, wie Scrum implementiert werden kann und wann vielleicht von der reinen Lehre abgewichen werden muss.


Inhalt und Struktur

Ken Schwabers Buch Agiles Projektmanagement mit Scrum ist zweigeteilt: das erste Kapitel fasst die Scrum-Grundlagen zusammen, während die restlichen Kapitel (2 bis 9) mittels Fallstudien ausgewählte Aspekte vertiefen und viele Probleme, die beim Einsatz von Scrum auftreten können, besprechen.

„Komplexität“ ist gefühlt das am meisten verwendete Wort im Buch und Scrum ist selbstverständlich die Lösung für den Umgang damit. Dieser „verblüffende[…] und paradoxe[…] Prozess“, der gleichzeitig einfach aber auch flexibel genug sei, um komplexen Situationen gerecht zu werden (S. XV), weist eine entscheidende Schwierigkeit auf: er müsse erlebt werden, um komplett verstanden zu werden (S. XVI). Schwaber nimmt sich vor durch die Fallstudien Scrum erlebbar(er) zu machen.

Scrum sei die „Kunst des Möglichen“ wie Schwaber mehrmals betont, somit können Anpassungen an lokale Gegebenheiten notwendig sein. Ein eindrucksvolles Beispiel findet sich im dritten Kapitel, wo Schwaber schildert, wie es dazu kam, dass er beim allzu hartnäckigen Versuch ein Team, dessen Scrum Master (Schwaber verwendet die Schriftweise „ScrumMaster“) er war, vor einer verpflichtenden, unternehmensweiten Teambuilding-Maßnahme zu bewahren, entlassen wurde. Dabei unterstreicht er, dass ein „toter Schäferhund […] ein wertloser Schäferhund“ sei (S. 34), wobei der Schäferhund eine Metapher für den Scrum Master ist.

Das Buch endet mit mehreren Anhängen, in denen der interessierte Leser die Zusammenfassung der Regeln des Scrum-Prozesses (Anhang A), ein Glossar (Anhang B), weiterführende Literatur (Anhang C) und ein paar Überlegungen zu Verträgen mit Festpreisen und garantierten Terminen (Anhang D) und dem Capability Maturity Model und Scrum (Anhang E) finden kann.

Diskussion

Agiles Projektmanagement mit Scrum fühlt sich ein bisschen wie eine Vorbereitung für Mike Cohns Werk Succeeding with Agile: Software Development Using Scrum an, nur dass Letzteres viel umfangreicher und tiefgründiger ist. Seit Agile Software Development with Scrum, dem ersten Buch zum Thema Scrum, geschrieben von Schwaber zusammen mit Mike Beedle und veröffentlicht 2001, war mittlerweile genug Zeit vergangen, so dass eine weitere Schrift, die Scrum in der Praxis als Thema hatte, durchaus Sinn machte. Somit dürfte 2004, als die englische Auflage erschien, Agiles Projektmanagement mit Scrum durchaus Relevanz gehabt haben. Mittlerweile hat dieses Buch in meinen Augen jedoch nur noch historischen Wert.

Eins muss ich jedoch noch loswerden, bevor ich diese Rezension beende. Es gibt in der Scrum-Literatur einen gewissen Hang Metaphern aus der Tierwelt zu verwenden. Die Geschichte mit den Schweinen und Hühnern dürfte bekannt genug sein, so dass ich mir deren Wiederholung hier erspare. Der Scrum Master als Schäferhund, der Schafe (sein Team) vor den bösen Wölfen schützen soll, ist auch öfter anzutreffen. Zwar sind diese Metaphern leicht verständlich, aber … nun ja, gehen wir es durch:

  • wenn ich Teil des Teams bin, bin ich gleichzeitig Schwein und Schaf – jeglicher Kommentar erübrigt sich;
  • bin ich der Scrum Master, dann bin ich ein Hund, na ja…;
  • bin ich ein Stakeholder, dann bin ich ein Huhn (dass Chicken im Englischen auch Feigling bedeuten kann, macht alles nur noch schlimmer);
  • und sollte ich mal die Harmonie eines Teams bedrohen, dann bin ich der böse Wolf, immerhin wäre ich kein Schwein oder Schaf, außer ich wäre gleichzeitig Teil des Teams, dann wäre ich wohl der schweinische Wolf im Schafspelz…

Zum Autor

Informationen über Ken Schwaber finden Sie auf der separaten Buchautorenseite.


Folgende Rezensionen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Petre Sora

Petre Soras Interessen sind vielfältig und befinden sich an der Schnittstelle zwischen Mensch und Informationstechnologie. Nachdem er sein Bachelorstudium im Fach Psychologie abschloss, orientierte er sich neu und studierte Software Engineering an der Hochschule Heilbronn, ebenfalls mit einem Bachelor abgeschlossen. Anschließend war er knappe sechs Jahre als Java-Entwickler in mehreren Unternehmen tätig. Aktuell ist er mit dem Masterstudium der Praktischen Informatik und der Rezensionsplattform für IT-Fachbücher nososo.de beschäftigt.

Schreibe einen Kommentar